Schließen

Wissenswertes über:

Professionelle Wake On Lan (WOL) Software für Windows

Wake-On-Lan das funktioniert: Der Auto Shutdown Manager ist ein vielfältiges WOL-Tool mit zuverlässigem Wake On Lan für Firmen, Behörden, NPOs, Universitäten, Schulen und viele mehr mit ortsunabhängiger WOL-Infrastruktur über WOL-Proxies. Jetzt zuverlässig und nachhaltig IT Kosten senken!

Was bedeutet Wake On Lan (WOL)?

Mit Wake On Lan kann man über eine Netzwerkkarte ausgeschaltete PCs einschalten, auch aus der Ferne. Voraussetzungen hierfür sind, dass die Hauptplatine des Rechners sowie die Netzwerkkarte, das BIOS und das Advanced Power Management, also der Standard, der sich um die Methoden zum Sparen von Energie bei der Nutzung des PCs kümmert, WOL unterstützen. Zudem muss die Netzwerkkarte, obwohl der PC abgeschaltet ist, noch an den Strom angeschlossen sein, was durch den Standby-Stromzweig des Netzteils aktiviert wird. Nach Spezifikation von ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) sind die Ruhezustände, aus denen Wake On Lan einen PC aufwecken können muss, genau festgelegt. Es handelt sich hierbei um die Zustände S3, S4 und S5. S3 ist der sogenannte Standby-Modus, bei dem die meiste Hardware der Hauptplatine abgeschaltet ist und der Betriebszustand auf einem flüchtigen Speicher gesichert ist. Letzteres bedeutet, dass die Daten nur solange aufbewahrt werden, solange das Gerät mit Strom versorgt wird. Bei S4 hingegen handelt es sich um einen Ruhezustand; hierbei ist der Betriebszustand auf einem nicht-flüchtigen Speicher gesichert. Dies ist ein Sekundärspeicher wie zum Beispiel eine SSD-Festplatte oder auch CDs, DVDs und CO. Hier werden die Daten auch nach dem Verlust der Energiezufuhr dauerhaft gespeichert. S5 bedeutet, der Rechner wurde heruntergefahren, allerdings nicht vom Stromnetz getrennt.

Professionelle WOL Software für Windows

Die PC Power Management Software "Auto Shutdown Manager", vom deutschen Anbieter EnviProt entwickelt, ermöglicht Ihnen auch bei Windows, Ihren Rechner energiesparender zu nutzen.

Sie können einen Aus- bzw. Ruhezustand aktivieren oder ihn einschalten per wake.

Dies können Sie über unterschiedliche Netzsegmente, sogar über das Internet, veranlassen. Entweder Sie nutzen ein Zeitplaner, um den Rechner zu bestimmten Zeiten hochzufahren, wenn Sie ihn sicher benötigen, oder Sie tun dies spontan per Handy selbst.

Seit 2021 ist das Nutzen dieser Software auch fürs Aktivieren eines Computers aus der Ferne per remote möglich.

Hierbei nutzt der Administrator sogenannte WOL-Proxies, dies sind weiter entfernte Rechner, die meist im Dauerbetrieb angeschaltet sind. Diese werden darauf hin vom Auto Shutdown Manager genutzt, um die Rechner, die man einschalten möchte, hochzufahren. Hierfür kommen Magic Packets zum Einsatz - eine Technik, die Software und Hardware für kabelgebundene Datennetze spezifiziert - mit der sich PCs über das Ethernet aufwecken lassen. Deshalb heißt es auch Wake On Lan, denn Wake On Wan (Wide Area Network) würde über das Internet laufen. Das Signal wird danach als lokaler Broadcast, das heißt als Nachricht, die Datenpakete von einem an alle Teilnehmer von einem Netzwerk überträgt, an den PC versendet. Letzterer nimmt  das Signal auf und wird eingeschaltet und hochgefahren. Nützlich ist dies für eine unternehmensweite Steuerung. Microsoft erlaubt dies auch bei Windows, zum Beispiel der Version Windows 10.

Sie können hiermit nämlich auch Rechner, die in weiter entfernten Außenstellen lokalisiert sind, jederzeit per remote einschalten oder mit diesem Lan WOL herunterfahren.

Sogar wenn Sie im Ausland Niederlassungen haben und dort PCs stationiert sind, können Sie diese von Ihrer Hauptniederlassung aus bequem fernsteuern. PCs aus der Ferne hochzufahren ist kein Problem mehr mit dem Auto Shutdown Manager. Sie können Kosten sparen, da der PC nicht mehr beispielsweise die ganze Nacht läuft. Diese Software ist bereits im Einsatz; in Unternehmen, Behörden, Krankenhäusern und vielem mehr.